Wann immer wir Menschen in eine, wie auch immer geartete Notlage kommen, wollen wie aus dieser Lage wieder heraus. So wie im Augenblick. Allein? Lieber nicht! Empfehlungen, Tipps. Ratschläge sollen helfen. Sollen helfen? Helfen sie?

Bei Paul Turnier las ich folgende Gedanken zitiert aus seinem Buch „Echte und falsche Schuldgefühle“::

„Jeder gute Ratschlag und jede schöne Ermahnung verursachen Schuldgefühl. Man muss… man muss… Man muss Geduld haben, man muss es ertragen, man muss es loslassen, man muss es annehmen, man muss hoffen, man muss kämpfen, man muss es schaffen. Und der Mensch fühlt sich schuldig, nicht geduldig zu sein, nicht hoffen, nicht kämpfen, nicht annehmen, nicht loslassen zu können. Könnte es wohl der Mensch, der so gute Empfehlungen, so entscheidende Ratschläge, solche Ermahnungen gibt, besser an meiner Stelle? Starke innere Bewegung erfüllt den Menschen. Ratschläge werden zur Ratlosigkeit“.

Warum? Wir spüren die Schläge, meistens seelisch manchmal gar körperlich. Wohin mit dem noch größer gewordenen Leiden?

Wahrheit zur Kenntnis nehmen und Klarheit über das Selbst lindern.