Horst Kusch – Dialektik Privatissima

 

Fragen verändern das Leben von Menschen.

Hinterfrage alles!

Mehr LebensRaum entsteht!

 

 

 

 

Angewandte Dialektik

Fragen – Zuhören – Verstehen

Sprachgewandtheit ist der klare Ausdruck der einzigartigen Persönlichkeit in allen Diskursen mit allen erdenklichen Partnern, ob nun Gespräch, Diskussion, Debatte, Präsentation.

Ausdruck gelebter Bildung durch die Kunst des „Different Question“, dem wirksamen Spiel der richtigen Fragen. Überzeugung und Vertrauen brauchen Anteilnahme. Fragen sind Anteilnahme. Zuhören noch mehr.

PRIVATISSIMUM: Das Richtige tun! Originalität bewegt!

Es geht um eine totale Erneuerung unserer Einstellungen, unserer Gedanken, unseres Handelns, unseres Lebens, um die Bereicherung der individuellen Persönlichkeit. Individualität bringt Mehrwert – für alle. Jetzt und in der Zukunft!

Es ist eine verbindliche Begleitung auf dem Weg die eigenen Möglichkeiten möglich und sichtbar werden zu lassen.

Inhalt, Dauer, Termin, Ort werden in einem Vorgespräch gemeinsam vereinbart.

Nonkonformismus 

 

Nonkonformismus ist eine „Philosophische Denkpraxis“ die auf die Gemeinschaft ausgerichtet ist. Sie erleichtert das richtige Zuhören und dadurch immer die richtigen Fragen stellen zu können.

Anders denken ist der sichere Umgang mit eigener, fremder, hierarchischer Macht. Sich selbst und andere führen. Mehr LebensRaum für das Wesentliche. Denken, Sprechen, Handeln im Gleichklang mit der Persönlichkeit.

 

„Es ist die Bestimmung des Menschen, nicht nur für den Mitmenschen Schutz und Hilfe zu bieten, sondern alles Seiende unter seine Obhut zu nehmen und zur größtmöglichen Entfaltung zu bringen.“ Das ist das Motto meines Handelns. Deshalb nehme ich Sie gerne mit auf einem anderen Weg der Erwachsenenbildung, der individuellen Bildung der Persönlichkeit durch Dialektik.

 

Horst Kusch

Coach

Was kann ich für Sie tun?

Fühlen und Denken ist eins!

Fühlen und Denken ist eins!

Fühle ich was ich empfinde oder empfinde ich was ich fühle? – Ein Plädoyer für das Erleben der eigenen Gefühle, auch der negativen - Teil 3 Teil 1 „Selbstgefühl – Selbstvertrauen“ endete mit dem Gedanken: „Denken und Handeln kann nicht von der Allgegenwärtigkeit...

mehr lesen
Angst – habe ich nicht oder habe ich sie doch?

Angst – habe ich nicht oder habe ich sie doch?

Fühle ich was ich empfinde oder empfinde ich was ich fühle? – Ein Plädoyer für das Erleben der eigenen Gefühle, auch der negativen - Teil 2 Teil 1 „Selbstgefühl – Selbstvertrauen“ endete mit dem Gedanken: „Denken und Handeln kann nicht von der Allgegenwärtigkeit...

mehr lesen
Selbstwertgefühl – Selbstvertrauen!?

Selbstwertgefühl – Selbstvertrauen!?

Fühle ich was ich empfinde oder empfinde ich was ich fühle? Hier lesen Sie etwas über unsere Gefühle. Weil es so viel dazu zu sagen gibt, hier in drei Teilen. Teil 1: Gefühle sind Erlebens- und Verhaltenskategorien, für die es keine allgemein-verbindliche Definitionen...

mehr lesen
Höre zu!  Zuhören und Verstehen?

Höre zu! Zuhören und Verstehen?

Hören definiere ich in diesem Kontext als einen bewussten kommunikativen Akt, der die Aufmerksamkeit des Hörenden in besonderer Weise herausfordert. Auf jemanden oder etwas zu hören, das bedeutet sich herausfordern zu lassen. Der Hörende verlässt das Stadium der...

mehr lesen