Die Arbeit konzentriert sich ausschließlich auf die tatsächliche Leistung und deren Verbesserung.

Dazu gibt es einen „Eingangstest“ (Einzelgespräch zu Beginn) und einen „Ausgangstest“ (Einzelgespräch am Ende).

Behindernde Gewohnheiten und Denkmuster werden aufgedeckt und gelöscht.

Damit das gelingt spreche ich in besonderer Weise den Einzelnen in seiner geistigen und physischen Existenz ganz persönlich an. Um die für den Einzelnen bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen scheint es nicht sinnvoll zu sein einer Methode, einem Vorgehen zu folgen. Deshalb werden die Methoden, die Vorgehensweisen so kombiniert, wie es für den Einzelnen nützlich und sinnvoll ist. Es werden nur bedingt Techniken, Formalismen oder kollektive Verhaltensmuster vermittelt. Vielmehr wird die körperliche und geistige Haltung hinsichtlich der persönlichen Kommunikations-, Konflikt- und Entscheidungsfähigkeit individuell gefördert. Mit Bedacht, Achtsamkeit und Konzentration.

Diese persönlichkeitsbildende Arbeit vollzieht sich durch Übungen, Impulsvorträge, Gespräche aufgrund exakt formulierter, konkreter Ziele und strebt zumeist Verbesserungen in einem Aspekt der anvisierten Leistung an.

Es verlangt volle Aufmerksamkeit und bewusstes Handeln (nicht nur Nachahmen). Dazu gibt es immer Feedback. Denn ohne Feedback ist alles nichts. Zusätzlich machen Videoanalysen es möglich, die jeweils angestrebte Verbesserung selbst zu überprüfen.

Und immer wieder: Üben, Üben, Üben! Raus aus der Komfortzone.

Ich gehe davon aus, dass eine punktuelle Maßnahme zwar möglich ist, jedoch nicht sinnvoll, sowohl von den Kosten, also auch von dem menschlichen Bemühen her. Nachhaltigkeit wird durch die persönliche Vereinbarung zu Begleitungsgesprächen gewährleitet. Aber auch durch weitere Begegnungen als Re-Fresher.