Zuweilen stellt man fest, dass sich bestimmte Augenblicke wiederholen.
Häufig sieht man sich vor Probleme gestellt, vor denen man schon einmal gestanden hat.
Dann ist man niedergeschlagen und macht sich Vorwürfe, weil man meint, so komme man
im Leben nicht weiter, wenn man erneut mit denselben Schwierigkeiten zu kämpfen hat.

„Das habe ich doch schon alles einmal durchgemacht!“, klagt man seinem Herzen.
„Stimmt!“, antwortet das Herz, „aber überwunden hast du die Probleme noch nicht“.
Und auf einmal begreifen wir, dass hinter der Wiederholung nur ein einziges Ziel steht:
uns zu lehren, was wir noch nicht begriffen haben.

Wenn wir es dann endlich begriffen haben, wenn wir wirklich die Probleme überwunden haben,
erkennen wir den Weg. Jeder Stein, jede Biegung, jeder Vogel, jedes Tier, jeder Busch oder Baum,
jede Blume, jedes Tier heißt uns willkommen. Das ist unser Zeichen. Wenn wir so wahrnehmen,
führen all diese Begegnungen von unserem „Lebenstraum“ fort zu den Aufgaben führen, die das
wache Leben für uns bereithält. Unseren wahrhaften Lebensraum.

In manchen Nächten ist kein Platz zum Schlafen. Manchmal bekommt man kein Auge zu und manchmal will man nicht schlafen.

Aber doch: Wir haben uns entschieden, diesen Weg zu gehen. Alles ist in unserer Macht, weil wir selber den Weg gewählt haben.

Nichts gibt es zu beklagen. Alles erstrahlt in hellem Licht.

Die Gemeinschaft braucht frohe und aktive Menschen, die im Verein mit der Gemeinschaft sich immer um eine bessere Welt bemühen.

Und so ist es auch mit unseren Stimmungen. Die Stimmung, in der wir gerade leben, passt sinngemäß zur Richtung, die wir bewusst oder unbewusst gerade eingeschlagen haben.

Wer Vorwärtsgehen und Hindernisse überwinden will, hat in der Regel gute Stimmungen. Er lebt seine sozialproduktive Intelligenz.

Wer eher voller Forderungen steckt und mit dem Leben und der Sozietät hadert, legt lieber Verstimmungen an den Tag, womit er auch die Stimmungen aller anderen mühelos verdirbt.

Alles ist in unserer Macht. Zuversicht erstrahlt, weil wir den Weg gewählt haben.