Alles ist erreichbar!“

„Ein fester Vorsatz ist das wichtigste Instrument für Erfolg!“

„Erfolg und Misserfolg unterliegen nicht dem Zufall, sondern der Gerechtigkeit.“

„Du hast unendliche Potentiale, Du musst sie nur nutzen…“

„Gute Planung ist der halbe Erfolg!“

„Erfolg kommt nicht zu denen die warten.“

 

Aber was ist Erfolg nun wirklich? Im Duden steht: „Erfolg ist das positive Ergebnis einer Bemühung oder auch das Eintreten einer beabsichtigten, erstrebten Wirkung.“

Diese Definition erklärt aber nicht alles. Warum ist der eine erfolgreicher als der andere – trotz gleichen Bemühens? Warum ist einer im Beruf außerordentlich erfolgreich zu Hause jedoch weniger?

Oder umgekehrt? Ist Erfolg überhaupt für jeden erreichbar? Gibt es Erfolgswege?

 

Die Frage nach Erfolgswegen lässt sich ganz einfach beantworten: JA, es gibt so viele Erfolgswege wie es einzelne Menschen gibt. Vielen sind sie bekannt, ebenso Vielen unbekannt.  Und manche haben einfach Angst sie zu beschreiten. Meistens der Sicherheit wegen vermeiden einige sie zu gehen und arrangieren sich lieber mit Bedingtheiten, Anhängigkeiten und Fremdsteuerung. Wer die Freiheit aufgibt der Sicherheit wegen, verdient weder die Freiheit noch die Sicherheit. Die bekanntesten Erfolgswege sind:

Erfolgsweg 1: Du lässt Dich von anderen „vermarkten“ (manche Künstler, Entertainer, Arbeiter)

Erfolgsweg 2: Du bist brutal und rücksichtslos (manche Manager, Unternehmer, Betrüger, u.a.m.)

Erfolgsweg 3:Du verlässt Dich auf Dein Glück (manche Trainer, Narren, viele normale Menschen)

Erfolgsweg 4: Du bist konstruktiv, nachhaltig, lebensbejahend (es gibt da einige Menschen)

Bei den Wegen 1 bis 3 kannst Du kaum selbst etwas machen. Du wirst schlicht und einfach „gehändelt“. Beim Erfolgsweg 4 jedoch kommt es allein auf Dein Können und Deine Willensbildung an im Umgang mit Dir selbst, anderen Menschen (groß wie klein) Tieren (groß wie winzig), Pflanzen (aller Art), Bäumen (mächtigen wie  dünnen) Wasser (Bächlein, See wie reißender Fluss) Luft, Berge, Himmel und Erde (in und auf ihr) – im Bewusstsein dass Du nichts bist ohne die Anderen, das Andere. Leben bedeutet: Nicht allein sein auf allen Wegen. Dann sind alle Lebenswege eben auch Erfolgswege. Ein Gedanke des amerikanischen Philosophen A.R. Orange besagt:

„Die meisten Menschen sterben, ohne dass sie sich mehr, als nur eines kleinen Teils ihrer Macht bewusst geworden sind. Als Millionäre kommen sie zur Welt doch sie leben und sterben in Armut“

Erfolg, so meine ich, ist das, was ein Mensch ist. Es kommt auf seine Lebensinvestitionen an.

In den meisten Fällen ist es sein individuelles Denken und Sprechen. Durch kein anderes Merkmal unterscheidet sich das menschliche Wesen von allen anderen Lebewesen dieser Erde so eindeutig wie durch die Art seines Denkens und Sprechens. So werden seine Talente und Begabungen, sein Wissen und Können real und konkret. Erfolg wird sichtbar!

In den meisten Fällen, in denen ein Mensch scheinbar keinen Erfolg mehr hat, also in eine durch sich selbst oder durch andere verursachte wert- oder urteilsbedingte Krise kommt, entsteht bei ihm der Wunsch, sich zu ändern. So folgt er mannigfaltigsten Änderungsangeboten. Manchmal zu seinem Nutzen. Meistens zu seinem Nachteil.

Einer der landläufigsten Irrtümer über das Wesen des Wandels ist die naive Annahme, dass das Herbeiführen des Gegenteils dessen, was geändert werden muss, die Lösung darstellt. Naiv ist das deshalb, weil diese Annahme eher einem Wunsch entspricht, denn sie berücksichtigt nicht die Unveränderlichkeit durch den Willen der anderen als auch die Bedingungen des Kosmos.

Jedoch, eine gute Fee ist nicht immer zur Hand! Und außerdem: „Je mehr man ändert, um so mehr bleibt alles beim Alten.“ Was also willst DU?